Die Vielseitigkeit von Phospholipiden: Anwendungen in Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika

I. Einleitung
Phospholipide sind eine Klasse von Lipiden, die wesentliche Bestandteile von Zellmembranen sind und eine einzigartige Struktur aufweisen, die aus einem hydrophilen Kopf und hydrophoben Schwänzen besteht.Die amphipathische Natur von Phospholipiden ermöglicht es ihnen, Lipiddoppelschichten zu bilden, die die Grundlage von Zellmembranen bilden.Phospholipide bestehen aus einem Glycerin-Rückgrat, zwei Fettsäureketten und einer Phosphatgruppe, an die verschiedene Seitengruppen gebunden sind.Diese Struktur verleiht Phospholipiden die Fähigkeit, sich selbst zu Lipiddoppelschichten und Vesikeln zusammenzusetzen, die für die Integrität und Funktion biologischer Membranen von entscheidender Bedeutung sind.

Phospholipide spielen aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften, einschließlich Emulgierungs-, Solubilisierungs- und Stabilisierungseffekten, in verschiedenen Branchen eine entscheidende Rolle.In der Lebensmittelindustrie werden Phospholipide aufgrund ihrer potenziellen gesundheitlichen Vorteile als Emulgatoren und Stabilisatoren in verarbeiteten Lebensmitteln sowie als nutrazeutische Inhaltsstoffe eingesetzt.In der Kosmetik werden Phospholipide wegen ihrer emulgierenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften sowie zur Verbesserung der Wirkstoffabgabe in Haut- und Körperpflegeprodukten verwendet.Darüber hinaus finden Phospholipide aufgrund ihrer Fähigkeit, Medikamente zu verkapseln und an bestimmte Ziele im Körper abzugeben, bedeutende Anwendungen in Arzneimitteln, insbesondere in Medikamentenverabreichungssystemen und -formulierungen.

II.Rolle von Phospholipiden in Lebensmitteln

A. Emulgierungs- und Stabilisierungseigenschaften
Phospholipide dienen aufgrund ihrer amphiphilen Natur als wichtige Emulgatoren in der Lebensmittelindustrie.Dadurch können sie sowohl mit Wasser als auch mit Öl interagieren und so Emulsionen wie Mayonnaise, Salatdressings und verschiedene Milchprodukte wirksam stabilisieren.Der hydrophile Kopf des Phospholipidmoleküls wird von Wasser angezogen, während die hydrophoben Schwänze davon abgestoßen werden, was zur Bildung einer stabilen Grenzfläche zwischen Öl und Wasser führt.Diese Eigenschaft trägt dazu bei, eine Trennung zu verhindern und die gleichmäßige Verteilung der Zutaten in Lebensmitteln aufrechtzuerhalten.

B. Verwendung in der Lebensmittelverarbeitung und -produktion
Phospholipide werden in der Lebensmittelverarbeitung aufgrund ihrer funktionellen Eigenschaften verwendet, einschließlich ihrer Fähigkeit, Texturen zu modifizieren, die Viskosität zu verbessern und Lebensmittelprodukten Stabilität zu verleihen.Sie werden häufig bei der Herstellung von Backwaren, Süßwaren und Milchprodukten eingesetzt, um die Qualität und Haltbarkeit der Endprodukte zu verbessern.Darüber hinaus werden Phospholipide als Antihaftmittel bei der Verarbeitung von Fleisch-, Geflügel- und Meeresfrüchteprodukten eingesetzt.

C. Nutzen für die Gesundheit und Ernährungsanwendungen
Phospholipide tragen als natürliche Bestandteile vieler Nahrungsquellen wie Eier, Sojabohnen und Milchprodukte zur Nährwertqualität von Lebensmitteln bei.Sie sind für ihre potenziellen gesundheitlichen Vorteile bekannt, einschließlich ihrer Rolle bei der Zellstruktur und -funktion sowie ihrer Fähigkeit, die Gesundheit des Gehirns und die kognitiven Funktionen zu unterstützen.Phospholipide werden auch auf ihr Potenzial zur Verbesserung des Fettstoffwechsels und der Herz-Kreislauf-Gesundheit untersucht.

III.Anwendungen von Phospholipiden in der Kosmetik

A. Emulgierende und feuchtigkeitsspendende Wirkung
Phospholipide werden aufgrund ihrer emulgierenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkung häufig in Kosmetika und Körperpflegeprodukten verwendet.Aufgrund ihrer amphiphilen Natur sind Phospholipide in der Lage, stabile Emulsionen zu bilden, die die Vermischung wasser- und ölbasierter Inhaltsstoffe ermöglichen, was zu Cremes und Lotionen mit glatter, gleichmäßiger Textur führt.Darüber hinaus können Phospholipide aufgrund ihrer einzigartigen Struktur die natürliche Lipidbarriere der Haut nachahmen, die Haut effektiv mit Feuchtigkeit versorgen und Wasserverlust verhindern, was sich positiv auf die Aufrechterhaltung der Hautfeuchtigkeit und die Vorbeugung von Trockenheit auswirkt.
Phospholipide wie Lecithin werden als Emulgatoren und Feuchtigkeitsspender in einer Vielzahl von Kosmetik- und Hautpflegeprodukten verwendet, darunter Cremes, Lotionen, Seren und Sonnenschutzmittel.Ihre Fähigkeit, die Textur, das Gefühl und die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften dieser Produkte zu verbessern, macht sie zu wertvollen Inhaltsstoffen in der Kosmetikindustrie.

B. Verbesserung der Abgabe von Wirkstoffen
Phospholipide spielen eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Wirkstoffabgabe in Kosmetik- und Hautpflegeformulierungen.Ihre Fähigkeit, Liposomen zu bilden, Vesikel aus Phospholipid-Doppelschichten, ermöglicht die Einkapselung und den Schutz aktiver Verbindungen wie Vitamine, Antioxidantien und anderer nützlicher Inhaltsstoffe.Diese Verkapselung trägt dazu bei, die Stabilität, Bioverfügbarkeit und gezielte Abgabe dieser Wirkstoffe an die Haut zu verbessern und so ihre Wirksamkeit in Kosmetik- und Hautpflegeprodukten zu steigern.

Darüber hinaus wurden Abgabesysteme auf Phospholipidbasis eingesetzt, um die Herausforderungen bei der Abgabe hydrophober und hydrophiler Wirkstoffe zu meistern und sie zu vielseitigen Trägern für ein breites Spektrum kosmetischer Wirkstoffe zu machen.Liposomale Formulierungen, die Phospholipide enthalten, werden häufig in Anti-Aging-, Feuchtigkeits- und Hautreparaturprodukten eingesetzt, wo sie wirksam Wirkstoffe an die Zielhautschichten abgeben können.

C. Rolle in Hautpflege- und Körperpflegeprodukten
Phospholipide spielen in Haut- und Körperpflegeprodukten eine wichtige Rolle und tragen zu deren Funktionalität und Wirksamkeit bei.Zusätzlich zu ihren emulgierenden, feuchtigkeitsspendenden und die Abgabe verbessernden Eigenschaften bieten Phospholipide auch Vorteile wie Hautkonditionierung, Schutz und Reparatur.Diese vielseitigen Moleküle können dazu beitragen, das gesamte sensorische Erlebnis und die Leistung von Kosmetikprodukten zu verbessern, was sie zu beliebten Inhaltsstoffen in Hautpflegeformulierungen macht.

Der Einsatz von Phospholipiden in Haut- und Körperpflegeprodukten geht über Feuchtigkeitscremes und Cremes hinaus, da sie auch in Reinigungsmitteln, Sonnenschutzmitteln, Make-up-Entfernern und Haarpflegeprodukten verwendet werden.Ihre multifunktionale Natur ermöglicht es ihnen, verschiedene Haut- und Haarpflegebedürfnisse zu erfüllen und den Verbrauchern sowohl kosmetische als auch therapeutische Vorteile zu bieten.

IV.Verwendung von Phospholipiden in Arzneimitteln

A. Arzneimittelabgabe und -formulierung
Phospholipide spielen aufgrund ihrer amphiphilen Natur eine wichtige Rolle bei der Abgabe und Formulierung pharmazeutischer Arzneimittel. Dadurch können sie Lipiddoppelschichten und Vesikel bilden, die sowohl hydrophobe als auch hydrophile Arzneimittel einkapseln können.Diese Eigenschaft ermöglicht es Phospholipiden, die Löslichkeit, Stabilität und Bioverfügbarkeit schwer löslicher Arzneimittel zu verbessern und so deren Potenzial für therapeutische Anwendungen zu erhöhen.Arzneimittelverabreichungssysteme auf Phospholipidbasis können Arzneimittel auch vor dem Abbau schützen, die Freisetzungskinetik steuern und gezielt auf bestimmte Zellen oder Gewebe abzielen, was zu einer verbesserten Arzneimittelwirksamkeit und einer Verringerung von Nebenwirkungen beiträgt.
Die Fähigkeit von Phospholipiden, selbstorganisierte Strukturen wie Liposomen und Mizellen zu bilden, wurde bei der Entwicklung verschiedener pharmazeutischer Formulierungen, einschließlich oraler, parenteraler und topischer Dosierungsformen, genutzt.Lipidbasierte Formulierungen wie Emulsionen, feste Lipid-Nanopartikel und selbstemulgierende Arzneimittelabgabesysteme enthalten häufig Phospholipide, um Herausforderungen im Zusammenhang mit der Löslichkeit und Absorption von Arzneimitteln zu überwinden und letztendlich die therapeutischen Ergebnisse pharmazeutischer Produkte zu verbessern.

B. Liposomale Arzneimittelabgabesysteme
Liposomale Arzneimittelabgabesysteme sind ein herausragendes Beispiel dafür, wie Phospholipide in pharmazeutischen Anwendungen eingesetzt werden.Liposomen, die aus Phospholipid-Doppelschichten bestehen, haben die Fähigkeit, Arzneimittel in ihrem wässrigen Kern oder ihren Lipiddoppelschichten einzukapseln, wodurch eine schützende Umgebung geschaffen und die Freisetzung der Arzneimittel kontrolliert wird.Diese Arzneimittelabgabesysteme können so angepasst werden, dass sie die Abgabe verschiedener Arten von Arzneimitteln, einschließlich Chemotherapeutika, Antibiotika und Impfstoffe, verbessern und Vorteile wie eine längere Zirkulationszeit, eine verringerte Toxizität und eine verbesserte Ausrichtung auf bestimmte Gewebe oder Zellen bieten.
Die Vielseitigkeit von Liposomen ermöglicht die Modulation ihrer Größe, Ladung und Oberflächeneigenschaften, um die Wirkstoffbeladung, Stabilität und Gewebeverteilung zu optimieren.Diese Flexibilität hat zur Entwicklung klinisch zugelassener liposomaler Formulierungen für verschiedene therapeutische Anwendungen geführt und unterstreicht die Bedeutung von Phospholipiden für die Weiterentwicklung der Arzneimittelverabreichungstechnologien.

C. Mögliche Anwendungen in der medizinischen Forschung und Behandlung
Phospholipide bieten Potenzial für Anwendungen in der medizinischen Forschung und Behandlung, die über herkömmliche Systeme zur Arzneimittelverabreichung hinausgehen.Ihre Fähigkeit, mit Zellmembranen zu interagieren und zelluläre Prozesse zu modulieren, bietet Möglichkeiten für die Entwicklung neuartiger Therapiestrategien.Phospholipidbasierte Formulierungen wurden auf ihre Fähigkeit untersucht, intrazelluläre Signalwege anzusprechen, die Genexpression zu modulieren und die Wirksamkeit verschiedener therapeutischer Wirkstoffe zu steigern, was auf breitere Anwendungen in Bereichen wie Gentherapie, regenerativer Medizin und gezielter Krebsbehandlung hindeutet.
Darüber hinaus wurden Phospholipide auf ihre Rolle bei der Förderung der Gewebereparatur und -regeneration untersucht und weisen Potenzial für die Wundheilung, das Tissue Engineering und die regenerative Medizin auf.Ihre Fähigkeit, natürliche Zellmembranen nachzuahmen und mit biologischen Systemen zu interagieren, macht Phospholipide zu einem vielversprechenden Ansatz für die Weiterentwicklung medizinischer Forschung und Behandlungsmodalitäten.

V. Herausforderungen und zukünftige Richtungen

A. Regulatorische Überlegungen und Sicherheitsbedenken
Die Verwendung von Phospholipiden in Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika wirft verschiedene regulatorische Überlegungen und Sicherheitsbedenken auf.In der Lebensmittelindustrie werden Phospholipide häufig als Emulgatoren, Stabilisatoren und Abgabesysteme für funktionelle Inhaltsstoffe verwendet.Aufsichtsbehörden wie die Food and Drug Administration (FDA) in den Vereinigten Staaten und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Europa überwachen die Sicherheit und Kennzeichnung von Lebensmitteln, die Phospholipide enthalten.Sicherheitsbewertungen sind unerlässlich, um sicherzustellen, dass Lebensmittelzusatzstoffe auf Phospholipidbasis sicher für den Verzehr sind und den geltenden Vorschriften entsprechen.

In der Kosmetikindustrie werden Phospholipide aufgrund ihrer erweichenden, feuchtigkeitsspendenden und die Hautbarriere verbessernden Eigenschaften in Hautpflege-, Haarpflege- und Körperpflegeprodukten eingesetzt.Regulierungsbehörden wie die Kosmetikverordnung der Europäischen Union und die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) überwachen die Sicherheit und Kennzeichnung kosmetischer Produkte, die Phospholipide enthalten, um den Verbraucherschutz zu gewährleisten.Sicherheitsbewertungen und toxikologische Studien werden durchgeführt, um das Sicherheitsprofil von kosmetischen Inhaltsstoffen auf Phospholipidbasis zu bewerten.

Im pharmazeutischen Sektor umfassen die Sicherheits- und Regulierungsaspekte von Phospholipiden deren Verwendung in Arzneimittelabgabesystemen, liposomalen Formulierungen und pharmazeutischen Hilfsstoffen.Regulierungsbehörden wie die FDA und die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) bewerten die Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität pharmazeutischer Produkte, die Phospholipide enthalten, durch strenge präklinische und klinische Bewertungsverfahren.Die mit Phospholipiden in Arzneimitteln verbundenen Sicherheitsbedenken drehen sich hauptsächlich um mögliche Toxizität, Immunogenität und Kompatibilität mit Arzneimittelsubstanzen.

B. Aufkommende Trends und Innovationen
Die Anwendung von Phospholipiden in Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika erlebt neue Trends und innovative Entwicklungen.In der Lebensmittelindustrie gewinnt der Einsatz von Phospholipiden als natürliche Emulgatoren und Stabilisatoren an Bedeutung, angetrieben durch die wachsende Nachfrage nach Clean-Label- und natürlichen Lebensmittelzutaten.Innovative Technologien wie durch Phospholipide stabilisierte Nanoemulsionen werden erforscht, um die Löslichkeit und Bioverfügbarkeit funktioneller Lebensmittelbestandteile wie bioaktiver Verbindungen und Vitamine zu verbessern.

In der Kosmetikindustrie ist die Verwendung von Phospholipiden in fortschrittlichen Hautpflegeformulierungen ein wichtiger Trend, wobei der Schwerpunkt auf lipidbasierten Abgabesystemen für Wirkstoffe und der Reparatur der Hautbarriere liegt.Formulierungen, die Nanoträger auf Phospholipidbasis wie Liposomen und nanostrukturierte Lipidträger (NLCs) enthalten, verbessern die Wirksamkeit und gezielte Abgabe kosmetischer Wirkstoffe und tragen zu Innovationen in den Bereichen Anti-Aging, Sonnenschutz und personalisierte Hautpflegeprodukte bei.

Im Pharmasektor umfassen die aufkommenden Trends bei der Arzneimittelverabreichung auf Phospholipidbasis personalisierte Medizin, gezielte Therapien und kombinierte Arzneimittelverabreichungssysteme.Fortschrittliche Träger auf Lipidbasis, darunter hybride Lipid-Polymer-Nanopartikel und Arzneimittelkonjugate auf Lipidbasis, werden entwickelt, um die Abgabe neuer und bestehender Therapeutika zu optimieren und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Löslichkeit, Stabilität und ortsspezifischen Ausrichtung von Arzneimitteln zu bewältigen.

C. Potenzial für branchenübergreifende Zusammenarbeit und Entwicklungsmöglichkeiten
Die Vielseitigkeit von Phospholipiden bietet Möglichkeiten für eine branchenübergreifende Zusammenarbeit und die Entwicklung innovativer Produkte an der Schnittstelle von Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika.Branchenübergreifende Kooperationen können den Austausch von Wissen, Technologien und Best Practices im Zusammenhang mit der Verwendung von Phospholipiden in verschiedenen Sektoren erleichtern.Beispielsweise kann das Fachwissen der pharmazeutischen Industrie zu lipidbasierten Abgabesystemen genutzt werden, um das Design und die Leistung lipidbasierter funktioneller Inhaltsstoffe in Lebensmitteln und Kosmetika zu verbessern.

Darüber hinaus führt die Konvergenz von Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika zur Entwicklung multifunktionaler Produkte, die auf Gesundheits-, Wellness- und Schönheitsbedürfnisse eingehen.Beispielsweise entstehen als Ergebnis branchenübergreifender Kooperationen Nutraceuticals und Cosmeceuticals mit Phospholipiden, die innovative Lösungen bieten, die sowohl interne als auch externe Gesundheitsvorteile fördern.Diese Kooperationen fördern auch Möglichkeiten für Forschungs- und Entwicklungsinitiativen, die auf die Erforschung potenzieller Synergien und neuartiger Anwendungen von Phospholipiden in multifunktionalen Produktformulierungen abzielen.

VI.Abschluss

A. Zusammenfassung der Vielseitigkeit und Bedeutung von Phospholipiden
Phospholipide spielen in verschiedenen Branchen eine zentrale Rolle und bieten ein breites Anwendungsspektrum in der Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmabranche.Ihre einzigartige chemische Struktur, die sowohl hydrophile als auch hydrophobe Bereiche umfasst, ermöglicht es ihnen, als Emulgatoren, Stabilisatoren und Abgabesysteme für funktionelle Inhaltsstoffe zu fungieren.In der Lebensmittelindustrie tragen Phospholipide zur Stabilität und Textur verarbeiteter Lebensmittel bei, während sie in Kosmetika in Hautpflegeprodukten für feuchtigkeitsspendende, geschmeidig machende und barrieresteigernde Eigenschaften sorgen.Darüber hinaus nutzt die pharmazeutische Industrie Phospholipide in Arzneimittelverabreichungssystemen, liposomalen Formulierungen und als pharmazeutische Hilfsstoffe, da sie die Bioverfügbarkeit verbessern und gezielt auf bestimmte Wirkorte abzielen.

B. Implikationen für zukünftige Forschung und industrielle Anwendungen
Da die Forschung auf dem Gebiet der Phospholipide weiter voranschreitet, ergeben sich mehrere Implikationen für zukünftige Studien und industrielle Anwendungen.Erstens können weitere Untersuchungen zur Sicherheit, Wirksamkeit und potenziellen Synergien zwischen Phospholipiden und anderen Verbindungen den Weg für die Entwicklung neuartiger multifunktionaler Produkte ebnen, die den sich wandelnden Bedürfnissen der Verbraucher gerecht werden.Darüber hinaus verspricht die Erforschung der Verwendung von Phospholipiden in neuen Technologieplattformen wie Nanoemulsionen, Lipid-basierten Nanoträgern und Hybrid-Lipid-Polymer-Nanopartikeln, die Bioverfügbarkeit und die gezielte Abgabe bioaktiver Verbindungen in Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika zu verbessern.Diese Forschung kann zur Entwicklung neuer Produktformulierungen führen, die eine verbesserte Leistung und Wirksamkeit bieten.

Aus industrieller Sicht unterstreicht die Bedeutung von Phospholipiden in verschiedenen Anwendungen die Bedeutung kontinuierlicher Innovation und Zusammenarbeit innerhalb und zwischen den Branchen.Angesichts der wachsenden Nachfrage nach natürlichen und funktionellen Inhaltsstoffen bietet die Integration von Phospholipiden in Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika eine Chance für Unternehmen, qualitativ hochwertige, nachhaltige Produkte zu entwickeln, die den Verbraucherpräferenzen entsprechen.Darüber hinaus könnten zukünftige industrielle Anwendungen von Phospholipiden branchenübergreifende Partnerschaften beinhalten, bei denen Wissen und Technologien aus der Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie ausgetauscht werden können, um innovative, multifunktionale Produkte zu schaffen, die ganzheitliche Gesundheits- und Schönheitsvorteile bieten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Vielseitigkeit von Phospholipiden und ihre Bedeutung in Lebensmitteln, Kosmetika und Arzneimitteln sie zu integralen Bestandteilen zahlreicher Produkte machen.Ihr Potenzial für zukünftige Forschung und industrielle Anwendungen ebnet den Weg für kontinuierliche Fortschritte bei multifunktionalen Inhaltsstoffen und innovativen Formulierungen und prägt die Landschaft des globalen Marktes in verschiedenen Branchen.

Verweise:
1. Mozafari, MR, Johnson, C., Hatziantoniou, S. und Demetzos, C. (2008).Nanoliposomen und ihre Anwendungen in der Lebensmittel-Nanotechnologie.Journal of Liposome Research, 18(4), 309-327.
2. Mezei, M. & Gulasekharam, V. (1980).Liposomen – Ein selektives Arzneimittelabgabesystem für den topischen Verabreichungsweg.Darreichungsform der Lotion.Biowissenschaften, 26(18), 1473-1477.
3. Williams, AC und Barry, BW (2004).Penetrationsverstärker.Advanced Drug Delivery Reviews, 56(4), 603-618.
4. Arouri, A. & Mouritsen, OG (2013).Phospholipide: Vorkommen, Biochemie und Analyse.Handbook of Hydrocolloids (Zweite Auflage), 94-123.
5. Berton-Carabin, CC, Ropers, MH, Genot, C. & Lipidemulsionen und ihre Struktur – Journal of Lipid Research.(2014).emulgierende Eigenschaften von Phospholipiden in Lebensmittelqualität.Journal of Lipid Research, 55(6), 1197-1211.
6. Wang, C., Zhou, J., Wang, S., Li, Y., Li, J. & Deng, Y. (2020).Gesundheitliche Vorteile und Anwendungen natürlicher Phospholipide in Lebensmitteln: Ein Überblick.Innovative Food Science & Emerging Technologies, 102306. 8. Blezinger, P. & Harper, L. (2005).Phospholipide in funktionellen Lebensmitteln.In „Dietary Modulation of Cell Signaling Pathways“ (S. 161-175).CRC-Presse.
7. Frankenfeld, BJ, & Weiss, J. (2012).Phospholipide in Lebensmitteln.In Phospholipiden: Charakterisierung, Stoffwechsel und neuartige biologische Anwendungen (S. 159-173).AOCS-Presse.7. Hughes, AB & Baxter, NJ (1999).Emulgierende Eigenschaften von Phospholipiden.In Lebensmittelemulsionen und Schäume (S. 115-132).Königliche Gesellschaft für Chemie
8. Lopes, LB und Bentley, MVLB (2011).Phospholipide in kosmetischen Abgabesystemen: Auf der Suche nach dem Besten aus der Natur.In Nanokosmetik und Nanomedizin.Springer, Berlin, Heidelberg.
9. Schmid, D. (2014).Die Rolle natürlicher Phospholipide in Kosmetik- und Körperpflegeformulierungen.In Advances in Cosmetics Science (S. 245-256).Springer, Cham.
10. Jenning, V. & Gohla, SH (2000).Einkapselung von Retinoiden in feste Lipid-Nanopartikel (SLN).Journal of Microencapsulation, 17(5), 577-588.5. Rukavina, Z., Chiari, A. & Schubert, R. (2011).Verbesserte kosmetische Formulierungen durch die Verwendung von Liposomen.In Nanokosmetik und Nanomedizin.Springer, Berlin, Heidelberg.
11. Neubert, RHH, Schneider, M. & Kutkowska, J. (2005).Phospholipide in kosmetischen und pharmazeutischen Präparaten.In Anti-Aging in der Augenheilkunde (S. 55-69).Springer, Berlin, Heidelberg.6. Bottari, S., Freitas, RCD, Villa, RD, & Senger, AEVG (2015).Topische Anwendung von Phospholipiden: eine vielversprechende Strategie zur Reparatur der Hautbarriere.Current Pharmaceutical Design, 21(29), 4331-4338.
12. Torchilin, V. (2005).Handbuch der wesentlichen Pharmakokinetik, Pharmakodynamik und des Arzneimittelstoffwechsels für Industriewissenschaftler.Springer Wissenschafts- und Wirtschaftsmedien.
13. Date, AA, & Nagarsenker, M. (2008).Design und Bewertung selbstemulgierender Arzneimittelabgabesysteme (SEDDS) von Nimodipin.AAPS PharmSciTech, 9(1), 191-196.
2. Allen, TM, & Cullis, PR (2013).Liposomale Arzneimittelabgabesysteme: Vom Konzept bis zur klinischen Anwendung.Advanced Drug Delivery Reviews, 65(1), 36-48.5. Bozzuto, G. & Molinari, A. (2015).Liposomen als nanomedizinische Geräte.International Journal of Nanomedicine, 10, 975.
Lichtenberg, D. & Barenholz, Y. (1989).Beladungseffizienz von Liposomen-Arzneimitteln: ein Arbeitsmodell und seine experimentelle Überprüfung.Arzneimittelabgabe, 303-309.6. Simons, K. & Vaz, WLC (2004).Modellsysteme, Lipidflöße und Zellmembranen.Jahresrückblick über Biophysik und biomolekulare Struktur, 33(1), 269-295.
Williams, AC und Barry, BW (2012).Penetrationsverstärker.In Dermatological Formulations: Percutaneous Absorption (S. 283–314).CRC-Presse.
Muller, RH, Radtke, M. & Wissing, SA (2002).Feste Lipid-Nanopartikel (SLN) und nanostrukturierte Lipidträger (NLC) in kosmetischen und dermatologischen Präparaten.Advanced Drug Delivery Reviews, 54, S131-S155.
2. Severino, P., Andreani, T., Macedo, AS, Fangueiro, JF, Santana, MHA, & Silva, AM (2018).Aktueller Stand der Technik und neue Trends bei Lipid-Nanopartikeln (SLN und NLC) für die orale Arzneimittelabgabe.Journal of Drug Delivery Science and Technology, 44, 353-368.5. Torchilin, V. (2005).Handbuch der wesentlichen Pharmakokinetik, Pharmakodynamik und des Arzneimittelstoffwechsels für Industriewissenschaftler.Springer Wissenschafts- und Wirtschaftsmedien.
3. Williams, KJ und Kelley, RL (2018).Industrielle pharmazeutische Biotechnologie.John Wiley & Söhne.6. Simons, K. & Vaz, WLC (2004).Modellsysteme, Lipidflöße und Zellmembranen.Jahresrückblick über Biophysik und biomolekulare Struktur, 33(1), 269-295.


Zeitpunkt der Veröffentlichung: 27. Dezember 2023